Name

Rathaus

Adresse
Rathausplatz 4
8501 Frauenfeld
Geografische Hierarchie
Koordinaten (WGS 84)
AutorIn und Datum des Eintrags
Sarah Keller 2020
Informationen zum Gebäude / zur Institution

Das Gebäude wurde 1790–94 von Joseph Purtscher unter Einbezug alter Mauerkerne des ehemaligen vorderen Strasshofs im klassizistischen Stil erbaut. Bis 1798 fand die eidgenössische Tagsatzung regelmässig im Frauenfelder Rathaus statt. Ab 1831 versammelte sich der Thurgauer Grosse Rat an diesem Ort. 1888 schuf Friedrich Berbig drei grosse Glasgemälde für den Bürgersaal. Adolf Kreuzer hatte damals ebenfalls Entwürfe geliefert (vgl. TG_2104). Als dieser 1899 erhöht und mit einer Galerie versehen wurde, schuf Berbig 1901 drei weitere Glasmalereien. Entwürfe für diese Fenster liegen von Berbig sowie von Jakob Lieberherr vor (vgl. TG_2107). 1993 fertigte die Werkstatt Engeler ein weiteres Glasgemälde für den Saal. Sieben vor 1800 entstandene Wappenscheiben sind im Rathaus aufgehängt.

Literatur

Früh, M. & Ganz, J. (1987). Das Rathaus Frauenfeld (Schweizerische Kunstführer). Bern: Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte.

Gysel, R. (2020). Glasmalerei im Dienste der Nation. Standesscheibenzyklen als Zeugnisse des Schweizerischen Bundesstaats. Bern: Peter Lang.

Knoepfli, A. (1950). Die Kunstdenkmäler des Kantons Thurgau, Bd. I: Der Bezirk Frauenfeld. Die Kunstdenkmäler der Schweiz. Basel: Verlag Birkhäuser.

Das Rathaus Frauenfeld (1983). Frauenfeld: Bürgergemeinde.

Bilder des Gebäudes
Version 1.4.0 Objekte | KünstlerInnen | Werkstätten | Gebäude / Institutionen | Iconclass Codes